:.:.: Blinde und Kunst :.:.: » Kategorie: Newsletter

Home | Neuigkeiten | Termine | Presse | Galerie | Über uns | Termine | Art for All | Mitglieder | Soundprojekte | Gästebuch | Kontakt & Impressum |

Newsletter

“Alle Wetter“ Eine musikalische Dunkellesung in der Bundeskunsthalle, am 27. Januar 2018

Von SiegfriedSaerberg geschrieben am: 09.01.2018 unter Allgemein, Newsletter

“Alle Wetter“ – Eine musikalische Dunkellesung
Bonn, Bundeskunsthalle, Sa., 27.01.2018, 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Präsentiert  vom Verein „Blinde und Kunst“ in Kooperation mit der Bundeskunsthalle als Teil des Rahmenprogramms zur Ausstellung „Wetterbericht“

Allgemeine Hinweise:

Die Veranstaltung findet im abgedunkelten Raum statt. Wer dringend den Raum verlassen muss, möge sich melden, um herausgeführt zu werden.

– Interessenten für die musikalische Dunkellesung mögen sich am Eingang zur Ausstellung sammeln und werden dort ab 14.45 Uhr in den Veranstaltungsraum geleitet.

 

Programm-Ablauf

„Die Große Alle-Wetter-Improvisation“: Ensemble.

„Sonnengesang“ des Franciscus von Assisi: – Melanie Noske (Musik: Ensemble).

Erste Könige, Kap. 17 Vers 1, Kap. 18 Verse 1-2 und 17-44: Arne Harder.

“Felizitas: Die sieben Leben eines Jaguars” (in Ausschnitten: Paula Grimm

 

– Ca. 16.00 Uhr: Pause von mindestens 20 Minuten; Licht wird eingeschaltet.

 

“Leben lernen  von Ute Latendorf: Ellen Heiler  (Musik: Ensemble).

“Das weiße Pferd” (Volksmärchen): Christina Harder-Henf.

„Kleine Wetter-Nachtmusik“: Ensemble.

 

Mitwirkende des Alle-Wetter-Ensembles

– Paula Grimm

– Arne Harder

– Christina Harder-Henf

– Detlef Heiler

– Ellen Heiler

– Melanie Noske



Öffentliche Präsentation und Ausstellung im KUNSTHAUS KAT18

Von SiegfriedSaerberg geschrieben am: 31.07.2016 unter Allgemein, Events, Newsletter

PINA BAUSCH:!

 

Geschichte: Pina Bausch

Pinas Sohn Phillippne deutsche

Tantzerenin 27. Juli 1940 in Sollnnggen

+30.Juni 2009 in Wuppertahl gestorben

Kultfigur // Patrick Henkel

 

 

Zur Ausstellung PINA BAUSCH UND DAS TANZTHEATER haben die Bundeskunsthalle Bonn und der Verein Blinde und Kunst mit der Pina Bausch Foundation und dem KUNSTHAUS KAT18 in einem Forschungsprojekt zusammen gearbeitet. Zum Abschluss des Projekts findet eine Werkstatt mit der Bildenden Künstlerin und Tänzerin Chrystel Guillebeaud in den Räumen des KUNSTHAUS KAT18 statt. Tanz, Malerei, Zeichnung und Video können hier verbunden werden.

Sechs Künstler*innen aus dem Kunsthaus sind beteiligt. Sie besuchen die Ausstellung in Bonn und eine Aufführung des Stücks Agua in Wuppertal. Dort finden tänzerische Begegnungen und Gespräche zwischen den Künstler*innen der Ateliergemeinschaft und Tänzer*innen und Mitgliedern des Tanztheater Pina Bausch statt. Das Erlebte und Erfahrene wird später im Atelier in Köln Ausgangspunkt für eine eigene bildnerische Auseinandersetzung mit der Tänzerin und Choreografin Pina Bausch und dem Tanztheater. Entstanden sind Arbeiten, die thematisch um die eigene körperliche Erfahrung, Sinnlichkeit, Poesie und Lebensfreude kreisen, aber auch um Trauer und Verlust.

 

 

Werkstatt Chrystel Guillebeaud / Öffentliche Präsentation:

27. August 2016 von 15:00 – 16:30 Uhr

 

MANN FRAU FRAU MANN FRAU

Die KAT18 / GALERIE zeigt Zeichnungen, Malerei und Videostills zu Pina Bausch

 

Patrick Henkel, Susanne Kümpel, Andreas Maus, Nico Randel, Anna Rossa

 

 

Ausstellungsdauer: 27. August bis 07. Oktober 2016

Öffnungszeiten: Di. – Sa. 11 – 18 Uhr

 

KUNSTHAUS KAT18 / GALERIE

Kartäuserwall 18 / 50678 Köln

 

Im Rahmen des Projekts Pilot Inklusion – Entwicklung eines modularen Vermittlungskonzepts zu inklusiver Bildung im Museum.

Eine Zusammenarbeit der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland in Bonn, mit dem Verein Blinde und Kunst, dem Bundesverband Museumspädagogik, Klassik Stiftung Weimar, Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg, und Städtische Museen Freiburg.

 

Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Bundestages, der Aktion Mensch und der Kämpgenstiftung

 

www.kunsthauskat18.de

www.pinabausch.org

www.bundeskunsthalle.de

 



tanzworkshop und Speeddating am 26.6. in der Bundeskunsthalle

Von SiegfriedSaerberg geschrieben am: 10.05.2016 unter Allgemein, Ausstellung, Events, Newsletter, Workshop

Wir freuen uns sehr, am 26.6. erneut einen Workshop in der Bundeskunsthalle im Rahmendes Projekts „Pilot Inklusion“ anbieten zu können. Den Workshop gibt diesmal die Tänzerin Chrystel Guillebeaud.
Chrystel Guillebeaud wurde in Paris geboren. Sie studierte an der Pariser Oper Ballett und wurde in Modern Jazz, Modern Dance und Tai Chi ausgebildet. Sie arbeitete mit Philippe Découflé, Maryse Delente und Maurice Béjart zusammen und war von 1995 bis 2000 festes Ensemblemitglied des Tanztheater Wuppertal Pina Bausch. Seit 2000 arbeitet sie als freischaffende Künstlerin.
Der Workshop findet am 26.6. in der Bundeskunsthalle in Bonn statt. Er geht in besonderer Weise auf die Wünsche und Bedürfnisse blinder Teilnehmer_innen ein. Der Workshop beginnt um 12 Uhr. Ab 15 Uhr ist eine Teilnahme am „7 X 7 Speeddating“ in der Lichtburg vorgesehen.

7 Besucher_innen befragen 7 Tänzer_innen des Tanztheater Wuppertal für jeweils 5 Minuten über ihre Arbeit mit Pina Bausch. Eine spielerische Annäherung an Werk und Arbeitsweise von Pina Bausch.

Interessenten können sich bei dem Verein Blinde und Kunst melden.

„Pilot Inklusion“ wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des dt. Bundestages , von der Aktion Mensch und der Kämpgen Stiftung.




|

Internes